Was ist detoxen und was sollte ich beachten?

Das Jahr hat gerade erst begonnen und die guten Vorsätze für 2018 sind noch ganz frisch. Viele haben sich vorgenommen,

  • weniger Alkohol zu trinken,
  • mehr Sport zu treiben,
  • gesünder zu essen und
  • stressfreier zu leben.

Da kommen die Werbeanzeigen der zahlreichen Lebensmittelhersteller, die einem mehr Gesundheit versprechen, ja genau richtig. 😉 

Imke effektives Training

Das Thema “Detox” ist mal wieder in aller Munde, doch was bedeutet detoxen überhaupt?

Übersetzt heißt es Entschlackung und ist in der Alternativmedizin ein Ausdruck für Maßnahmen, die mutmaßliche Giftstoffe und schädliche Stoffwechselprodukte ausscheiden sollen. Es ist als sanfte Reinigung von innen heraus bekannt und soll einem Energie und Form zurück bringen.

Doch wie macht man das überhaupt? Selbstverständlich gibt es zahlreiche Detox-Kuren, bei denen Tabletten, Smoothies oder auch Tee zu sich genommen wird. Aber ist das das richtige Entgiften? Eine Frage, die ich an dieser Stelle offen lassen möchte.

Detoxen? Entgiften? Schlacke abbauen? Natürlichkeit!

Ich persönlich halte sehr viel von Natürlichkeit. So auch beim „detoxen“. Das bedeutet für mich in erster Linie echte Lebensmittel zu kochen und zu essen, die möglichst frisch, regional und saisonal sind. Oft geben wir unserem Körper Nahrungsmittel – vielleicht auch aus der Zeitnot heraus – die unserem Körper nicht gut tun. Je mehr wir davon essen, desto mehr missbrauchen wir ihn als „Müllhalde“. Woher soll gute Energie resultieren, wenn wir ihm keine gute Energie geben? Wie sollen wir die Form behalten, wenn wir nicht achtsam und gesund mit unserem Körper umgehen? Frische Lebensmittel, die nicht industriell verarbeitet sind, geben dem Körper die Vitamine die er braucht. Zudem können sich die Stoffwechselprozesse im Körper um ihre wirklichen Aufgaben kümmern und müssen nicht ihr Augenmerk auf die Verwertung von dem ganzen Restmüll lenken. 80% deiner täglichen Lebensmittel sollten aus naturbelassen Lebensmitteln bestehen, wenn dann 20% Quatsch dabei ist, wirft das den Körper nicht gleich aus der Bahn.

Meide den übermäßigen Konsum von Zusatzstoffen sowie hoch verarbeiteten Fetten (bspw. Palmfett).

Mit Detox-Smoothies wird einem gleich ein gutes Gewissen gemacht, auf die Gesundheit geachtet zu haben. Bei solchen „Supermarkt-Smoothies“ bin ich immer besonders vorsichtig, denn oft ist der Zuckeranteil darin sehr hoch. Auch manche Tees tragen dazu bei, sich kopfmäßig gleich besser zu fühlen. Ich persönlich mache mir und meiner Familie gerne frische Säfte. Da gehe ich sicher, dass alle Nährstoffe noch enthalten sind und sie mir die Energie geben, die ich brauche. Aber auch hier ist Achtsamkeit gefragt, denn auch Fruchtzucker ist tückisch. Je grüner daher der Smoothie, desto gesünder ist er aufgrund der sekundären Pflanzenstoffe. Ob ein Grünkohl-Smoothie mit Banane oder ein Spinat-Smoothie mit Ananas – am Besten ist es, dem Körper das zu geben, was er am meisten verlangt. Und das ist Wasser. Der Körper besteht zu 60% aus Wasser, warum ihm nicht geben, was er braucht? Das spart auch das Taschengeld! 😉

Du brauchst ausreichend Schlaf

Genügend Schlaf und Regeneration sind für deinen Körper genauso wichtig wie die sportliche Aktivität. In den sogenannten Erholungsphasen kommt der Körper wieder zu Kräften. Die Zellen reparieren sich, die Muskeln können wachsen und die Akkus werden im wahrsten Sinne des Wortes aufgeladen, um am nächsten Tag wieder volle Leistung erbringen zu können. Dabei kommt es nicht darauf an, zu welcher Uhrzeit man ins Bett geht und vielleicht noch bis in die Puppen ein Buch liest. Hier zählt vor allem die Schlafqualität. In der Regel sagt man, dass 7-9 Stunden für einen erholten Schlaf ausreichend sind. Kurz gesagt, entscheidest du mit dem Zubettgehen schon über deine Leistung am Folgetag!

„Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser?“

So heißt es normalerweise. In diesem Falle ist es eher umgekehrt. Der Körper ist ein in sich schlüssiges System, wo alle Prozesse ineinandergreifen, um optimal zu funktionieren. Die Organe wie Leber, Niere, Lunge und auch die Haut, haben ihre Aufgaben und sorgen dafür, den Körper in Balance zu halten, ohne zu übersäuern. Leider ist aufgrund der ganzen Diäten, Ernährungsweisen und Lebensstile bei vielen das Stoffwechselsystem aus den Fugen geraten. Zudem versorgen die Medien uns immer wieder aufs Neue mit Informationen, was angeblich gut für den Körper sei. Verunsicherung macht sich breit und man weiß nicht mehr, was noch wirklich gut für einen ist. Daher finde ich es sinnvoll, wieder auf sich und seinen Körper zu vertrauen und lieber zu hochwertigeren Lebensmitteln zu greifen.

… Bewegung nicht vergessen

Wenn dann zu der gesunden Ernährung und der schlaf-erholten Lebensweise auch noch die sportliche Aktivität stimmt, ist das meiner Meinung nach der optimale Weg ein gesundes Leben zu führen. Durch regelmäßiges Training, was effektiv ist und fordert, werden stets neue Trainingsreize gesetzt. Es sorgt für eine erhöhte Stoffwechselaktivität und hält den gesamten Organismus auf Trab. Wichtig ist dabei die Ausschüttung von Hormonen, wie z.B. Myokinen (hormonähnliche Botenstoffe). Diese unterstützen den Körper, dass das Speicherfett in Energiebedarf umgewandelt wird.

Sollte ich nun detoxen?

Lass dich von Begriffen wie detoxen, entgiften und entschlacken oder auch neuen Produkten wie Detox-Säften, Detox-Tees und Detox-Kuren nicht verrückt machen. Im Zweifelsfall sind dies teure Produkte, die dir wenig bis gar nichts bringen (wie sagte ein befreundeter Arzt zu mir: „Das ist teurer Urin.“). Wichtig ist, dass du dich ausgewogen, gesund und möglichst natürlich ernährst. Und das nicht nur zum Jahresanfang, sondern langfristig. Denn nur so kannst du dich wieder wohl in deiner Haut fühlen. Ein „Detox-Smoothie“ macht dich weder schlank noch glücklich!

Also, auf gehts und melde dich gleich zum 10-Wochen-Programm von seistolzaufdich an. Denn Hormonausschüttung kommt nur durch effektives und regelmäßiges Training. Bei Null-Diäten ist man vielleicht schlank, das Speicherfett bleibt jedoch! Fit ist das neue skinny 🙂

Melde dich jetzt an, ich freue mich auf dich!

Lass 2018 dein Jahr werden!

Probiere jetzt das kostenlose seistolzaufdich-Probetraining aus.

Meinen Newsletter abonnieren

Trage dich jetzt in meine Mailing-Liste ein, um immer auf dem Laufenden zu bleiben.
Du kannst dich natürlich jederzeit wieder austragen und ich verspreche dir, deine E-Mail-Adresse nicht weiter zu geben.

Du hast dich erfolgreich eingetragen! Danke!